Ihr Spezialist für viele Etikettenarten

Unsere
Produkte

  • Shrink-Sleeves (auch Muster in Losgröße 1)
  • Haftetiketten
  • flexible Verpackungen

Unsere Dienst­leistungen

  • das Lohnverpacken (Co-Packaging)
  • das Lohnkonfektionieren mit Shrink-Sleeves und Etiketten

Vermittler von
Kontakten für

  • Schrumpftunnel und
  • Shrink-Sleeve-Applikatoren
Weitere Informationen zu unseren Produkten finden Sie unter:
Shrink-Sleeves Haftetiketten Mehrlagen-Etiketten

Materialien und Möglichkeiten zur Verbesserung der Nachhaltigkeit

Materialien für Shrink-Sleeves:

Materialien mit einer Dichte kleiner 1:
  • Diese Materialien schwimmen im Wasserbad auf und sind ideal für PET-Behältnisse.
  • Im Schwimm-Sink-Verfahren erreicht man eine ideale Trennung der beiden Materialkomponenten.
Dünnere Materialien:
  • Reduzierung der Materialstärke spart Material ein.
  • Wir empfehlen vorab Tests, um die Produktivität vorhandener Abläufe zu prüfen.
PLA-Folienmaterial:
  • Dieses Material wird aus Stärke (zumeist Maisstärke) gewonnen.
  • Unter industriellen Kompostierungsbedingungen gem. DIN EN 13432 ist das Material biologisch abbaubar.

Materialien für Etiketten:

PP-Material für besseres PET-Recycling:
  • Dieses Material macht das Recycling von PET-Behältnissen einfacher und erhöhen den Anteil höherwertiger Recyclingmaterialien.
  • Es ist in weiß und transparent erhältlich.
Steinpapier:
  • Das Material besteht zu 80 % aus Kalziumkarbonat (einem Abfallprodukt von Steinbrüchen) und zu 20 % aus recyceltem PE.
  • Es hat eine Papieroptik, ist wasserabweisend und eher matt.
Bio-PE-Folie:
  • Das Material wird aus 100 % Zuckerrohr-Ethanol-Granulat hergestellt.
  • Es ist in weiß und transparent erhältlich.
rPE-Material:
  • Dieses Material besteht zu 30 % aus recycelten Abfällen.
  • Es ist in weiß und transparent erhältlich.
  • Von Natur aus enthalten diese Folien mehr Verunreinigungen als herkömmliche PE-Folien.
Graspapier:
  • Das Material besteht zu ca. 50 % aus Frischfasern von dem nachwachsenden Rohstoff Gras und aus ca. 50 % Zellstoffanteil.
  • Es ist recyclingfähig und kompostierbar.
EU-konforme BPA-freie Thermodirektmaterialien:
  • Nach den neuen Rechtsvorschriften der Europäischen Union muss das in Europa verkaufte Thermopapier ab 2. Januar 2020 BPA-frei sein.
  • Das BPA-freie Angebot umfasst u. a. gesetzeskonforme Thermopapiere mit garantierter Nachhaltigkeit, einschließlich FSC™-Zertifizierung.

Möglichkeiten:

Wie Verpackungen mit einem Perforationsstreifen dazu beitragen, Abfallströme zu trennen.

In Nachbarländern und auch weiter entfernt wie in Japan sehen wir, dass umweltbewusste Verbraucher den Shrink-Sleeve vom Behältnis entfernen und sortieren. Eine PET-Flasche ist somit zu 100 % recycelbar. Das klassische Etikett hingegen enthält meist Papier, Farbe und Klebstoff. Die Klebstoffrückstände müssen im Recycling mit bestimmten Substanzen entfernt werden, sonst können sie die PET-Flakes verunreinigen.

Unser Shrink-Sleeve mit einem Perforationsstreifen ist aus unserer Sicht dabei eine umweltfreundlichere Alternative.

Durch den Perforationsstreifen können die Verbraucher unsere Shrink-Sleeves problemlos selbst entfernen.

Warum geht das so einfach?
Der Shrink-Sleeve selbst hält auf dem Produkt nur durch seine Schrumpfkraft. Klebstoffe oder andere Dinge sind unnötig. Verbraucher können somit die Perforation öffnen und den Shrink-Sleeve leicht selbst vom Behältnis trennen. Dadurch wird das Behältnis nach der Nutzung des Inhaltes beim Müll-Sortieren schneller und eindeutiger erkannt und nachfolgend einfacher recycelt.

Ohne zusätzliche Klebstoffreste, Papiere oder Farbe! Durch das Entfernen vorab können auf diese Weise getrennte Abfallströme entstehen, was sich wiederum positiv auf den Recycling-Prozess auswirkt.

Der Shrinksleeve bietet den Vorteil, Gebinde aus 100% recyceltem Kunststoff vollständig zu umhüllen. Somit kann der Verbraucher die (unschöne) Trübung einer aus Rezyklat bestehenden Kunststoff-Flasche nicht sehen. So müssen Kunststoff-Gebinde nicht extra eingefärbt und somit „verunreinigt“ werden. Damit kann aus einem reinen Kunststoff im Recyclingprozess wieder ein reiner Kunststoff entstehen.

Teilbedruckung der Sleeves:
  • Eine Teilbedruckung der Sleeves ermöglicht ein schnelleres Erfassen und Zuordnen der eigentlichen Materialien der Behältnisse.
  • Hier sind die Gestalter der Layouts gefragt.
Wie können Verbraucher zum Recycling motiviert werden?

Der perforierte Shrink-Sleeve erfreut sich in verschiedensten Bereichen immer größerer Beliebtheit. Die Entfernung des Shrink-Sleeve ist jedoch noch nicht allgemein akzeptiert. Daher sehen wir es als sehr wichtig an, die Verbraucher in diesem neuen Recyclingprozess zu führen. Dies könnte folgendermaßen geschehen: Mit dem Bild eines Reißverschlusses auf der Perforation, der den Verbraucher dazu auffordert, etwas zu öffnen. Sicherlich etwas „crazy“, doch wir denken, dass dies sehr gut funktioniert. Schließlich sind die Verbraucher mit Reißverschlüssen vertraut, so dass sie wissen, was sie tun müssen, um die Verpackung zu „entkleiden“.

Etwas einfacher wären auffällige Pfeile. Sie weisen auf die Perforation beim Shrink-Sleeve hin. Das Ganze noch versehen mit einem kurzen und eindringlichen Handlungsaufruf „hier ziehen“ (Call to Action), der die Umwelt schont.

Konzentrieren Sie sich auf zusätzliche Effekte

Wenn für Ihre Marke das Thema Umweltfreundlichkeit eine stärkere Priorität bekommen soll, dann könnte die Perforation ein Ansatz sein, über die zusätzlichen Auswirkungen des Recyclings zu sprechen. Somit motivieren sie möglicherweise Ihre Konsumenten für das wichtige Thema.

Wir entwickeln gerne mit Ihnen gemeinsam den für Sie passenden Shrink-Sleeve!